EQUIPMENT

HOME

STUDIO

WORK

CONTACT

STUDIO

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung als Produzenten, Toningenieure, Musiker und Betreiber der Studios Saal 4 und K4, hat es uns in die alte Mitte Berlins gezogen.

Umgeben von kultureller Vielfalt und lebendiger Großstadt, ist

mit dem  Basement Berlin ein Produktions- und Mix- Studio

entstanden, das den

Bedürfnissen zeitgemäßer Audioproduktionen gerecht wird.

 

Hier verbinden sich analoge Wärme und digitale Technik in einer angenehmen Atmosphäre.

 

 

EQUIPMENT

Das Basement Berlin verfügt über eine umfangreiche Sammlung analoger und digitaler Aufnahmetechnik, sowie ein großes Mikrofonsortiment.

Von alten Röhrentypen, diversen Bändchen, über allseits beliebte dynamische Klassiker, bis hin zu den modernen Kondensatortypen steht eine breite  Auswahl bereit.

Die Räume haben neben den obligatorischen Mikrofonwegen Einspielleitungen für Bild, Instrumente und Lautsprecher.

 

 

WORK

 

 

Alternative Allstars – Anrdeas Herbig - Andreas Jung (Goldene Zitronen) – Alegria Productions - Alex Silva -  Avery – Bauhouse - Beatsteaks - Bee & Flower - Beggars Banquet - Bertrand Burgalat – Blunck, Will & Dencker - Bobo in White Wooden Houses – Boris Wilsdorf – Calexico - Christian Venus – Christoph Kaiser - Couch Records - Dave Clemmons – Deichkind - Deutsches Historisches Museum – Devastations – DGB - Dirk Zöllner – Dr. Dan - 3. Wahl - Dzihan & Kamien – EMI - Empty Trash -  Einstürzende Neubauten – Ensemble für Städtebewohner -  Elikan Dew - Fanta 4 – Fluchtweg – Fugalo – Geffen - Gods of Blitz – Grönemeyer und Wilson (Leonce & Lena) - Grönland - Heinrich Böll Stiftung – Henrik Menzel - Holger Petersen (Detlev Buck) - Ian O´Brien Docker -  Ingo Krauss - James Dean Bradley (Manic Street Preachers) – jem – Jessie  Evans - Jörg Steinfadt - John Timperley - Katharina Franck (Rainbirds) - Kloos Medien – Kolporteure – Liquido – Madita - Mad Sin - Marie Modiano – Marius de Vries - Marius Müller-Westernhagen – Marc Schettler -Mark Bihler (Feeling B.) - Maya Saban – Motor - Michel van Dyke - Moses Schneider (Tocotronic) - Mothers Pride - Muff Potter – Mutabor – Mute - Naive Disques - Native Instruments – Neil Tennant - Nena - Nicolai Kinski - Nils Frevert - Nikko Weidemann – Noiser - Muff Potter -  Kensington Road - Knorkator - Olsen Involtini (Rammstein) - Orange Blue - Patrick Nuo -  Peter Schmidt -  Perky Park - Philipp Hoppen (Ärzte) - Poems for Laila - Quarks - Rainer Kirchmann (Theodorakis) – Ransom – Reamon –  Roland Spremberg - Rosenstolz - Sarah Connor – Sonnebrand & Hubschrauber - Rufus Wainwright– Seed - Shemale Trouble - Special Guests - Solarez – Sommersault -  Sony BMG - Spitting of tall Buildings – Stern - Surf - Surrogat - The Ceasars - The Dukes – The Murphy Broters - Terrorgruppe – Tobias Levin - Toby Dammit – Tom Schick - Torsten Otto (Absolute Beginner) – Tricatel – Trümmerfeld  -  Ulftone  Music - Ulrike Haage – Universal – Uwe Fahrenkrog Petersen - Valentine - Virginia Jetzt – Warner - Wir sind Helden - X-Cell Records - Yellow Umbrella - Zentrale für politische Bildung

 

CONTACT

mail : info [ät] basementberlin.de

 

fon: +49 179 7707295